VORZEITIGE ZULASSUNG ZUR ABSCHLUSSPRÜFUNG (§ 45 (1) BBIG)

Voraussetzung

Notendurchschnitt von mindestens 2,4 in den prüfungsrelevanten Bereichen.

Antragstellung

Sie melden sich am Ende des 2. Ausbildungsjahres mit dem Anmeldeformular zur Abschlussprüfung an und beantragen damit gleichzeitig Ihre vorzeitige Zulassung.

Anmeldeformulare und Informationen zur Abschlussprüfung erhalten Sie hier von der Ärztekammer Hamburg. Dem Antrag sind beizulegen:

  • Kopien beider Berufsschulzeugnisse (Zeugnisse nach dem 1. und dem 2. Ausbildungsjahr)
  • Abschlussbeurteilung der Ausbilderin/des Ausbilders
  • Ausbildungsnachweis
  • Kopie des Nachweises über die Erste Hilfe-Ausbildung
  • Kopie des Nachweises über die Ausbildung in Laborkunde

Schulorganisation – nach der Genehmigung durch die Ärztekammer

Sie haben die Möglichkeit, an einem Kolloquium teilzunehmen. Es findet

  • im Prüfungshalbjahr
  • Mittwochs von 13.15 bis 14.45 Uhr in der BS15 statt.

Die Grundlage bildet der Rahmenlehrplan MFA. Das Kolloquium kann den Unterricht nicht ersetzen. Sie erhalten dort aber Arbeitsmaterialien und Literaturhinweise zur Erarbeitung des Prüfungsstoffes. Die Inhalte müssen Sie sich selber erarbeiten.

Bitte bedenken Sie: Der „Ausbildungsnachweis für die Berufsausbildung zur/zum MFA in der Arztpraxis“ muss auch bei vorzeitiger Zulassung zur Abschlussprüfung vollständig geführt sein.

Empfehlung: Sie sollten keine erheblichen Fehlzeiten in der Berufsschule haben, wenn Sie die Ausbildung vorzeitig beenden wollen.